Social Media:





Sport1US – Eine Liebeserklärung

Zugegeben, ich bin wahrscheinlich nicht repräsentativ, wenn es um TV-Konsum in Deutschland geht. Ich gucke eigentlich gar kein deutsches Fernsehen mehr, außer Live-Sport oder mal eine Doku auf zdf.info zum Einschlafen. Wenn der TerraX-Sprecher von irgendeiner uralten Kultur erzählt, die schon Sonnenuhren gebastelt hat um nicht zu spät zum Stammestreffen zu kommen, oder wenn Guido Knopp zum tausendsten Mal von Hitlers Bettnässer-Problematik berichtet, bin ich schnell weg. Dafür isses dann noch gut, dieses Produkt aus einer lange vergangenen Zeit.

Und dennoch bin ich jemand, der den Sendern Monat für Monat Kohle in den Rachen wirft. Ich habe SKY-Sport und Bundesliga abonniert und auch dieses komische Digital-Paket von UnityMedia um Sport1US und Sport1+ sowie Sportdigital zu empfangen. Doch damit ist ab sofort Schluss. Ich habe eben bei UnityMedia das Digitalpaket gekündigt, denn ich habe einfach keinen Bock mehr.

ESPN America war für Sportfans das Paradies. Neben der nächtlichen Live-Schiene gab es auch für Menschen die tagsüber zu Hause waren Wiederholungen oder On Tape-Spiele aus der Nacht, es gab Begleitmagazine aus dem NFL Network oder aus der ESPN-Familie, Talk- und Punditshows, NFL Films, SportCenter, Vor- und Nachberichte, Halbzeitanalysen, ach, es war ein einziger feuchter Traum. Doch die Disney-Teufel haben den Geldhahn für Kontinentaleuropa abgedreht, ESPN America gibt es nicht mehr und die Rechte lagen brach.

Sport1, schon seit DSF-Zeiten als Marke völlig verbrannt und eigentlich nicht wert überhaupt eine Sendelizenz erteilt zu bekommen kratzt die letzten Kröten der Constantin Medien zusammen und gründet Sport1US, den letzten Ableger dieser Zombie-Senderfamilie, die man auch wunderbar in den Hügeln unter South Carolina vergraben könnte und es würde niemanden stören.

Sport1US war von Beginn an eine Totgeburt. Schon in den ersten Wochen konnte man erkennen, wo der Weg hingehen würde, nämlich zum Praktikant-drückt-MAZ ab-Sender. Es gab und gibt bis heute nicht ein einziges begleitendes Programm zu den einzelnen Sportarten. Es gibt wohl gerüchteweise so eine Art wöchentliches(!) Highlight-Magazin aus der Sport1-Redaktion. Noch nie gesehen. Wer sich mal eine Sport1-Eigenproduktion angeschaut hat, der weiß auf was er sich einlässt und verzichtet dann im Zweifel besser. Der Nerven wegen.

Ach und was haben mich die TV-nahen Menschen am Anfang angegriffen: “Gib denen doch mal Zeit, so ein Sender baut sich nicht von alleine auf, das wird schon usw.”. Nix is. Es hat sich genau gar nichts getan. Während der NFL zeigen sie zu jeder Kickoff-Zeit ein Spiel und reichen zwei oder drei in Konserve nach, der kannste nicht meckern. Aber wo Puls 4 aus Österreich(!) es vormacht und ein exzellentes Studioprogramm in den Pausen, sowie zur Analyse einbindet, sehen wir in Deutschland entweder irgendwelche Highlight-Clips zum millionsten Mal oder einfach nur eine Programmhinweistafel, die aussieht als würde der 80er Jahre Ostblock auf Strom warten, bis ein Betonkopf die Nachrichten vorliest. Grausam. Unwürdig.

Dazu: Keinerlei Begleitung. Keine Analysen, keine Zusammenfassungen, keine Tabellen. Nix. Nada. In einem Hochsicherheitsknast in Sibirien erfährste mehr über die NFL als bei Sport1US.

Dass sie die Bowl-Season in der NCAA komplett auslassen und erst zu den vier großen Bowls einsteigen, ist da ja schon fast nebensächlich, denn, ich bin mir dessen durchaus bewusst, die Zielgruppe wird arg spitz sein, wenn im Famous Idaho Potato Bowl wieder mal Fresno State gegen Toledo das Ei durch die Gegend kullern lassen. Aber, und jetzt kommt das, was ich einfach nicht verstehen kann: Warum kauft man dann die Rechte, wenn man sie nicht nutzt? Ist es wirklich so, dass die Satellitenleitung aus den Staaten einfach unrentabel ist? Dass es besser ist ein verdammtes Bowlingmatch zwischen Europa und den US von 2010 zu zeigen? Oder Billarddingskirchenzeugs? Oder gottverfluchtes FISCHEN? Also Angeln? Leute die auf`m Boot stehen und Fische aus`m Wasser ziehen? Das kann ja wohl nicht wahr sein. Dieses Fischen ist sogar Teil des Sport1US-Trailers. Das kann man sich ja nicht ausdenken.

Oder wie wäre es, wenn es schon nicht mal mehr für fertige produzierte Übertragungen reicht, einfach mal mit einer “Expertenrunde”. Das Sportradio360 macht es jede Woche in der Big Show vor. Franz Büchner, Günther Zapf, das sind Leute die bei dem Sender arbeiten. Die kann man doch mal in einen Raum sperren und ne Stunde über die aktuelle Entwickklung reden lassen. Das kann doch nicht zu teuer sein. Geht mir nicht in den Schädel, wie man mit dieser Einstellung einen Sender führen kann. Aber anscheinend klappt es ja. Raff ich nicht.

Baseball. Auch so`n Thema. Die kaufen 60 Spiele für die Saison ein. Jedes Team hat 162 Regular-Season-Games. Es gibt 30 Teams. Was soll das? Wie will ich mit diesem Angebot Menschen dazu bewegen, sich eventuell näher mit dem Geschehen auseinander zu setzen?

Heute Nachmittag kam dann für mich der Auslöser für diesen Artikel. Ich hab mich auf der Fernbedienung verdrückt, wollte eigentlich gucken ob bei Servus TV wieder irgendein spookiger Österreicher durch die Berge läuft und harmlose Wanderer belästigt und stattdessen lande ich bei Sport1US. Da läuft da NHL. Okay, das ist nicht verwerflich, das kann man als Sportsender mit Schwerpunkt US-Sport durchaus so bringen. Aber das Spiel hat mich dann doch gewundert. Die Penguins spielen gegen die Rangers. Das letzte Aufeinadertreffen dieser beiden Mannschaften war am 8.12.2014. Das Spiel kann es aber nicht gewesen sein, weil es schon 4:0 stand, als ich eingeschaltet habe und das o.g. Spiel diesen Zwischenstand nicht hergibt. Das einzige Spiel (aus dieser Saison), was passt ist der 5:0 Sieg der Rangers am 12.11.2014. Das Spiel ist also mindestens sieben Monate alt, völlig ohne Auswirkungen auf die Saison, völlig random. Was ist denn da passiert? Hat man sich vor ein paar Wochen bei Sport1US gedacht: Och, uns guckt eh keine Sau, nimm einfach irgendwas? Ja, oder? Falls nicht, falls da eine Intention hinter steckt, liebe Programmverantwortliche von Sport1US: Bitte sagt mir welche. Feldstudien über Irre kann es nie genug geben.

Und so zieht sich diese Lieblosigkeit durch das gesamte Programm. Es ist kein roter Faden zu erkennen, es gibt keine Termine auf die man sich freuen kann (23 bzw. 0 Uhr PTI…), es ist einfach ein großer Haufen Scheiße um mit Sir Francis Drake zu sprechen. Tot.

Bäh, bäh, bäh, immer nur meckern, ich hör es schon. Was soll man denn anders machen?

Warum zeigt man z.B. nicht an solchen trüben Tagen die GFL (oder heute z.B. den Eurobowl)? Warum nicht die College World Series? Die deutsche Baseball Bundesliga produziert auch mittlerweile Streams. Von mir aus liefert NCAA Volleyball, es kann mich nicht weniger interessieren als Fischen aber es wäre ein Signal, ein Ansatz. Ja, wir haben einen US-Sport-Sender, ja, wir wollen damit Geld verdienen (die Kacke ist ja auch noch Pay-TV, nicht vergessen) und ja, wir wollen Zuschauer haben. Das alles findet aber nicht statt. Weil bei Constantin und Sport1 die Buchhalter das Sagen haben, nehme ich an. Irgendwelche Excel-Schubser. Ich hoffe irgendwann schaut sich irgendein CEO mal an wie ESPN so groß geworden ist und feuert dann die ganze Top-Ebene, denn das Produkt an sich ist ja nicht verkehrt, die Art und Weise, wie man es präsentiert wird ist einfach eine Schande.

Boooooah!

Ich weiß nicht aber jetzt gehts mir besser.

Sollte das hier Irgendjemand vom Sender lesen: Adresse steht im Impressum, über Gehalt können wir reden, ich hab Ideen. Go for it.

Liebst Du das auch so wie wir? – Ich hoffe nicht.

5 comments to Sport1US – Eine Liebeserklärung

  • Ich kann deinen Unmut sowas von verstehen. Speziell was die dämlichen Football-Clips und Standbilder angeht. So unprofessionell.
    Was den Umfang angeht: mir genügen die paar NFL- und NHL-Übertragungen. Zeitlich. Inhaltlich fehlt da trotzdem mehr, um sich bewusster Zeit zu nehmen. Gute FACH-Anslysen, aber auch Re-Lives würden Sport1US so aufwerten.
    Ich haben US und + übrigens in meinem normalen Bundesliga-Abo mit drinnen. Vlt weil ich auch HD habe. Kannst bei dir ja mal checken, ob du es nicht immer noch empfängst 😉

  • Ich hab Kabel, da gibbet das leider nicht.

  • Hallo Herr Goldmann,

    ja, wir haben Ihren Beitrag über SPORT1 US gelesen und wollen uns gerne dazu äußern, um einige Punkte klar- bzw. richtigzustellen.

    SPORT1 US hat im vergangenen Jahr bzw. der vergangenen Saison im Vergleich zum damaligen Angebot des Senders ESPN America, der die NBA nicht live gezeigt hatte, alle vier großen US-Sport-Ligen live übertragen: Aus der NFL wurden, wie von Ihnen erwähnt, während der Regular Season jede Woche bis zu sieben Partien, die Playoffs mit dem Super Bowl und der Pro Bowl ausgestrahlt. Aus der NBA haben wir während der Regular Season und den Playoffs drei Begegnungen pro Woche sowie die gesamten NBA Finals und auch das All-Star Weekend live gezeigt. Die NHL hatten wir mit durchschnittlich über zwei Spielen pro Woche im Programm – inklusive aller Partien der Stanley Cup Finals – und die MLB ebenfalls mit wöchentlich mehr als zwei Begegnungen im Schnitt, einschließlich aller Spiele der World Series.

    Auch die IndyCar Series sowie NCAA College Football und College Basketball werden umfangreich live übertragen – darunter beim Football ausgewählte Spiele der „Bowl Season“ inklusive College Football Playoff Semifinals und National Championship Game sowie beim Basketball zahlreiche Partien während der „March Madness“ und natürlich das „Final Four“.

    Die zahlreichen positiven Rückmeldungen an unsere Zuschauerredaktion haben gezeigt, dass es viele US-Sport-Fans sehr zu schätzen wissen, die „Big Four“ und die die bedeutendsten College-Sportarten live auf einem Sender sehen zu können. Aufgrund der im Sportrechtemarkt üblichen lizenzrechtlichen Vertragsbestimmungen können wir auf SPORT1 US allerdings im jeweiligen Vertragszeitraum keine beliebige Anzahl an Livespielen und Spielwiederholungen ausstrahlen, weshalb auch andere Sportformate aus den USA ins Programm genommen werden. Bei einem Format wie „ESPN Sports Center“ – weil diese Sendung konkret thematisiert wurde – dürfen die darin gezeigten Ausschnitte von Sportwettbewerben oftmals nicht rechtefrei im deutschsprachigen Raum gezeigt werden, weshalb eine Ausstrahlung nur mit einem enormen lizenzrechtlichen und organisatorischem Aufwand realisierbar wäre.

    Stichwort begleitende Formate: Auf SPORT1 US haben wir zum Beispiel die wöchentlichen Highlight-Magazine „NBA Action“ und „NFL Game Day“ oder die preisgekrönte HBO-Dokuserie „Hard Knocks“ gezeigt. Mit „Inside US Sports“ haben wir darüber hinaus seit vergangenem Herbst auch ein eigenes wöchentliches Magazin auf SPORT1 US und SPORT1 im Programm, um mit Spiel-Highlights und Hintergrund-Beiträgen gerade auch im Free-TV neben der etablierten Fan-Basis neue Zuschauer für US-Sport zu begeistern. Zudem berichtet unsere Redaktion neben Free- und Pay-TV auch auf SPORT1.de, in unseren SPORT1 Apps und unseren Social-Media-Kanälen seit Jahren in eigenen Themen-Channels umfassend über US-Sport. Hinter dieser Berichterstattung stehen anerkannt kompetente und seit Jahren im Bereich US-Sport tätige Sportjournalisten – wie zum Beispiel die von Ihnen erwähnten Kommentatoren.

    Natürlich spielen wie bei anderen privat finanzierten (Medien-)Unternehmen auch für die Sport1 GmbH wirtschaftliche Überlegungen eine entscheidende Rolle. Uns steht dabei mit Blick auf unser Sportrechteportfolio ein bestimmtes Budget zur Verfügung, um unseren Zuschauern und Nutzern auf unseren verschiedenen Medien-Plattformen möglichst attraktive Programm-Inhalte bieten zu können. Wirtschaftliches Handeln bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass ein Angebot wie in diesem Fall SPORT1 US für unser Team keine Herzensangelegenheit ist – ganz im Gegenteil: Gerade die US-Sport-Berichterstattung hat bei uns im Haus eine lange Tradition und wird mit sehr großer Leidenschaft gelebt, beruflich und privat – übrigens durchaus auch von so genannten „Number Crunchers“ aus der Buchhaltung.

    Wir hoffen, dass auch unsere Perspektive verständlich und nachvollziehbar ist. Für fundierte Anregungen und konstruktive Kritik zu SPORT1 US, aber auch zu unseren weiteren Plattformen und Angeboten, sind wir im Übrigen immer dankbar!

    Viele Grüße aus Ismaning

    Ihr Team von SPORT1 US

  • […] dann wollen wir uns die Antwort mal anschauen. Ihr findet das Original hier. Sie kommt von Max Retzer, den ich durch Twitter ein wenig kenne und dem ich nichts aber auch gar […]

  • sehr schöner Kommentar! Kann ich nur unterschreiben. Nach 2 Jahren hat sich der Sender nicht wirklich positiv entwickelt. Obwohl, man hatte alle 4 Big-Leagues plus NCAA im Programm. HATTE…denn man stelle sich nun vor, die NFL, NCAA und NBA-Verträge werden nicht verlängert. Was gibts dann? Wird dann wenigestens jeden Tag 1 MLB und NHL-Game live übertragen?? Wohl kaum…

Haut rein, schreibt mir was!