Social Media:





FC – Schalke 04: Sehenden Auges in den Untergang

60 Minuten spielt der effzeh wieder stark, konzentriert und bundesligatauglich, dann ist es wie oft, ein völlig unnötiges Gegentor zieht den Spielern buchstäblich den Boden unter den Füßen weg und am Ende liegen wir wieder auf der Schnauze, verlieren gegen langweilige und nicht absonderlich starke Schalker debakulös mit 1:4 zu Hause.

Es ist ein wenig wie letzte Woche. Podolski hat die 100%ige zum 2:0, macht ihn aber nicht rein, Schalke bekommt ‘ne Flanke geschenkt und Geromel steht wieder komplett falsch zum Kopfballspieler, zack, 1:1. Driss.

Ich weiß gar nicht groß, was geschrieben werden soll, denn die Blaupausen für Gegentore sind wahrscheinlich in der DFL-Zentrale per FAX-Abruf anzufordern. Es ist jede Woche gleich. Nachlässige Flankenverteidigung, dummes bis völlig stupides Stellungsspiel der Innenverteidigung, danach völliges Auseinanderfallen, keine Angriffe mehr zu ballführenden Spieler und leichtes Spiel für den Gegner.

Ich bin mit der Analyse überfordert. Wie kann eine Bundesliga-Mannschaft Woche für Woche die gleichen Fehler machen. Es ist ja nicht so als ob der FC komplett wettbewerbsuntauglich ist, es sind nur immer die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Das muss doch abzustellen sein.

Ich will das jetzt gar nicht ausschließlich an Geromel festmachen aber er hat gehörigen Anteil daran, dass es so einfach ist gegen diesen 1.FC Köln Tore zu schiessen. Er soll die Abwehr zusammenhalten, ist aber selbst viel zu fahrig und schlicht unkonzentriert. Bestes Beispiel ist sein “Freistoß” an der Mittellinie für den er 40 Meter über den Platz läuft um diesen dann völlig unnötig dem Gegner in die Beine zu spielen. Was sollte das? Ach, ich weiß es doch auch nicht, ich merke nur, dass mir das alles ganz gehörig auf den Keks geht, denn Schalke, jetztmalehrlich, hat doch nicht wie ein Meisterschaftskandidat gespielt, das waren doch geschenkte Tore.

Dass wir ebenfalls schon wieder einen Elfmeter kassiert haben spricht auch Bände. Die Abwehr ist völlig überfordert, wenn vom Gegner mit zwei, drei Stationen Überzahl geschaffen wird, man ist zu spät dran und kann sich nur noch mit Fouls helfen. Dass es gestern Brecko erwischt hat ist egal, da kannste jeden hinstellen.

In dieser Mannschaft sind eben noch Altlasten vorhanden, die einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess verhindern. Dazu gehört auch Brecko, kann man mir erzählen was man will. Sein Gegenüber Eichner ist auch völlig von der Rolle, seit er Konkurrenz auf seiner Position hat (Jemal), im Mittelfeld fehlt seit Jahren ein Mann, der ein Spiel lenken kann, und der Rest ist Podolski. Das ist zu wenig. Da hilft kein Peszko und kein Riether, Jajalo hat gar nichts mehr im Köcher, wie es scheint und wenn man seine Hoffnung an einem Lanig festmachen will, ja, dann kann man auch aufhören Fußball zu gucken.

Jetzt kann ja die Mannschaft mal zeigen, wieviel Eier sie in der Hose hat, denn für die nächste Wochen ist sie auf sich alleine gestellt. Podolski hat sich (natürlich) gegen Schalke verletzt, lt. Homepage des FC handelt es sich bei der Verletzung um einen Teilanriss des Haltebands im linken Fuß. Solbakken spricht von drei bis vier Wochen Pause. Das wäre dann Podolski-freie-Zeit in Kaiserslautern, gegen den HSV, in Nürnberg und im Zweifel auch zu Hause gegen Leverkusen. Na prima. Ich bin gespannt auch wenn mein “Alles wird gut” aus der Winterpause im Moment eher leise daherkommt.

8 comments to FC – Schalke 04: Sehenden Auges in den Untergang

  • Jetzt stell dir mal vor, wir hätten tatsächlich wie ein Meisterschaftskandidat gespielt.
    Köln war im ersten Drittel besser. Im zweiten Drittel ausgeglichen und im letzten Drittel haben wir euch auseinander genommen.
    Ich kenne euer Programm nicht, aber ohne Poldi seh ich schwarz. Da hilft auch das durchaus durchdachte System von Solbakken nix. Die Qualität fehlt. Ihr könnt froh sein, dass sich mit euch noch acht andere Teams um den Relegationsolatz streiten. Zur Not macht Poldi da am Ende den Unterschied.

  • Max

    So langsam habe ich auch nur noch Kopfschütteln übrig. In der Hinrunde konnte man vieles noch auf das Verletzungspech schieben, aber mittlerweile…ich glaube, dass es Zeit wird Poldi zu verkaufen, um von den 20 Milliönchen drei gescheite Abwehrspieler zu verpflichten. Was nutzt es, dass der Mann 15 Tore schießt, wenn man sich hinten VIERZIG Gegentore in 19 Spielen (den Schnitt möchte ich gar nicht ausrechnen) einfängt???
    Gott sei Dank sind diese Saison Freiburg, Augsburg und Kaiserslautern noch schlechter drauf, daher sollte der FC nochmal ungeschoren davonkommen.

  • Malzi

    Auf “ungeschoren davonkommen” hat doch wirklich keiner mehr Bock. Ich kapiere aber auch nicht, warum beim FC nie was klappt. Vielleicht ist es ja ganz gut, dass der Poldi jetzt ausfällt, dann können sich die anderen nicht hinter ihm verstecken. Dann spielen ja vielleicht mal vier oder fünf Leute gut und nicht immer nur einer…

  • Stewan

    Yippiyahyeah!!! Der Stürmer, der sich auch lächelnd auf die Bank setzt, wird Kim Jong Il (oder so ähnlich) aus Nordkorea!!! Jetzt wird alles gut! Europa, wir kommen!!!

  • Max

    @Malzi
    auf “ungeschoren davonkommen” hat keiner Bock, da hast Du schon recht. Aber nach Jahren mit verkorksten Transfers und Missmanagment braucht ein Umbau schon einige Zeit. Immerhin ist ja schonmal die IV halbwegs in Form, wenn demnächst die AV auch noch Buli-tauglich wird…
    Aber das braucht eben Zeit und wenn man in dieser Zeit in die Zweite Liga muss, dann kann man wieder ganz von vorne anfangen, da hab ich noch weniger Bock drauf…
    Abwarten und Tee trinken, es wäre doch mal schön einfach ne Saison keine Abstiegssorgen zu haben. Vielleicht nächstes Jahr?

  • Ich verstehe es echt nicht mehr. Wir haben durchaus Qualität im Kader, aber leider auch noch genügend Spieler im Kader, die den Rest runterziehen und es den Leistungsträgern mit ihrem Auftreten schwer machen. In einer Topmannschaft wäre beispielsweise Geromel (immer noch) einer der besten Innenverteidiger der Liga. Jajalo und Peszko haben so enorme Qualitäten.

    Aber in Köln zahlt sich das nicht aus.

    Ich habe Angst. Echt jetzt!

  • Max

    @Andre
    Den Nagel auf den Kopf getroffen. Die einzigen Totalausfälle gegen Schalke sind Eichner und Brecko. Und diese beiden Ausfälle hauen alles kaputt.

  • […] brach die Mannschaft einmal mehr auseinander. Aus für mich unerklärlichen Gründen. Und doch ein bekanntes Szenario. “60 Minuten spielt der effzeh wieder stark, konzentriert und bundesligatauglich, dann ist es wie […]

Haut rein, schreibt mir was!