Social Media:





Ein Hoch auf´s Marketing

Heute kam eine eMail von finanzvergleich.de in´s Haus geflattert:

Lieber Blogger,

wir laden Sie hiermit zu unserem WM-Gewinnspiel 2010 ein!

Kurz vorweg:
Dies ist keine automatisierte Mail, sondern wir haben Ihre Website bei der händischen Web-Suche gefunden und gesehen, dass Ihre Website als Fußballblog themenmäßig sehr gut zum WM-Motto unseres Gewinnspiels passt.
Uns ist dabei besonders wichtig zu versichern dass es sich um ein ECHTES Gewinnspiel mit echter Gewinnausschüttung handelt. Die Gewinner werden auf der Website nachzuvollziehen sein.

Worum geht es?
Wir, Finanzvergleich.de, verlosen anlässlich der WM zwei schöne Packages mit attraktiven, WM-affinen Preisen, unter anderem einen Beamer von Acer.

Wie nehmen Sie teil?
Es handelt sich um eine pünktlich 3 Tage vorm Eröffnungsspiel beendete Aktion, damit die Gewinner rechtzeitig in den Genuss ihrer Preise kommen – Näheres hier: http://www.finanzvergleich.de/wm.html .

Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen und hoffen auf eine tolle WM!
Für Rückfragen stehen wir unter info@finanzvergleich.de natürlich jederzeit zur Verfügung!

Mit den besten Wünschen,
Lutz Borkenhagen,
Geschäftsführer FVI Finanzvergleich GmbH und das Finanzvergleich.de-Team

Auf der Seite ist mir dann das Brötchen aus´m Mund gefallen. Die wollen, dass man in seinem Blog einen selbst verfassten Text einbinden soll, warum einem finanzvergleich.de gut gefällt. So dreist, dass es fast schon wieder geil ist.

Also, finanzvergleich.de, lasst mich mal kurz rekapitulieren:
Ihr wollt, dass ich Werbung für Euch mache, richtig? Und zwar kostenlos. Völlig ohne irgendwas, wollte Ihr meinen Webspace, meine Zeit und meine Kreativität in Anspruch nehmen, seh ich das so richtig? Mit der vagen Aussicht auf einen Beamer. Aha. Na dann.

Da hat sich Eure Bullshit-Abteilung aber mal was Schönes ausgedacht:

Marketingfuzzi (MF): Hey, Chef, höma, ich hab ne super Idee, wie wir die WM ausnutzen können.
Chef (C): Lass hören.
MF: Wir schreiben einfach ein paar tausend Blogger an, machen ein Gewinnspiel draus, verlosen, nen Beamer und ein paar billige Perücken und Fähnchen und Plastikscheisse. Das wird der Hit!
C: Nen Beamer? Bist Du bescheuert, weißt Du was das kostet?
MF: Aber Chef, denk doch mal nach. Die Idioten schreiben sich für uns die Finger wund und am Ende haben wir vielleicht tausend Euro ausgegeben. Da kriegen wir nicht mal ne anständige Print-Anzeige für.
C: Und wenn wir den Beamer am Ende für uns behalten?
MF: Klar, können wir auch machen. Schicken wir halt ein paar Trompeten mehr raus. Ich mach mal schnell nen Blog fertig, dann kann der das gewinnen. Ach, Chef. Ihre Ideen sind immer noch die Besten!
C: Dann mach das mal. Welche Blogs schreibst Du denn an?
MF: Keine Ahnung. Ich such einfach ein paar tausend raus. Mit wikio oder google blog search oder technorati. Da gibt´s Millionen von Suchmaschinen. Und dann schreiben wir in die eMail noch, dass die Suche nach dem Blog händisch stattgefunden hat, dann fühlen die Spinner sich sicher geehrt und denken: Geil. Mein Blog wurde ausgesucht da mitzumachen. Chef, ich sag Dir, das kann gar nicht schief gehen!
C:Hört sich gut an. Brauchst Du Leute, die die Namen in das Anschreiben eintippen?
MF: Quatsch. ich schreib einfach: “Lieber Blogger”, das reicht völlig. Soll doch nix kosten.
C: Ist mir auch lieber so. Dann mal los, ich muss jetzt weg, mir jucken schon die Eier. Ich hab um drei nen Termin bei Chantal.
MF: He, he, he. Jaja, Chantal. Da ist jeder Cent gut investiert! Viel Spaß dann, Chef.

War´s in etwa so, liebster finanzverglich.de? Ja? Gratulation ihr Genies! Aber, wisst Ihr was? Ich mach mit. Ich will unbedingt den Beamer! Oder ne Perücke! Echt jetzt. Also, hier kommt mein Text:

Liebe Leser:
finanzvergleich.de ist voll supi! Die haben nur die besten Angebote! Echt! Links stehen immer die “Top-Angebote”. Der Rest steht in der Mitte. Das finde ich sehr schön übersichtlich. Außerdem haben die eine super seriöse Bewertung von der Stiftung Finanztest bekommen. Das finde ich beruhigend! Dass die jetzt ihre Vergleiche nicht selber machen, sondern z.B. bei check24.de einkaufen, ist nicht so schlimm. Das sieht man auf der Seite fast gar nicht. Da muss man schon gut hin gucken.
Alles in allem ist finanzvergleich.de so toll, dass sie in ihrer Datenschutzerklärung sogar ehrlich sind und sagen, dass man meine Daten für eigene berechtigte Geschäftsinteressen weiter verwendet. Das finde ich sehr fair. Stört Euch bitte nicht daran, dass die AGBs und die Datenschutzerklärung in einem pop-Up der Seite versicherungen.net aufgehen. versicherungen.net hat kein Impressum, daher nehm ich mal an, dass das schon seine Richtigkeit haben wird und beide Seiten zur FVI Finanzvergleich Informationsportale GmbH aus Hamburg gehören. Wenn nicht ist aber auch nicht schlimm, denn in den AGB´s stehen als Vorstände Daniel Hoffmann und Axel Lehmann und nicht der Geschäfstführer der FVI, Lutz Borkenhagen. Das wird aber alles koscher sein, denn im Text der AGB kann man nachlesen, dass Daniel Hoffmann und Axel Lehmann Vorstände von finanzen.de sind. versicherungen.de steht da gar nicht drin aber finanztest.de ja auch nicht. Das ist also schon in Ordnung so.
Mein Fazit ist also eindeutig: Für mich gehört finanzvergleich.de zu einer der TOP-Seiten im Internet!

Zufrieden? Toll! Ich schick Euch gleich den link…

8 comments to Ein Hoch auf´s Marketing

  • HARHARHAR!
    Sehr gut gemacht. Und so passend zu meiner Empfehlung heute; da bekommt der geneigte Besucher direkt was richtig Gutes zu lesen (also der Rest ist auch gut, nicht falsch verstehen 😉 )

  • Großartig. Hab diese tolle, nicht automatisierte Mail direkt weggeklickt. Manche Leute verstehen das Netz noch immer nicht

  • Itori

    Hihi. Sehr schön.
    Schreibst Du bitte auch, wenn Du Antwort von denen bekommst?

  • Aber hallo. Natürlich werd ich da was zu schreiben (obwohl ich nicht glaube, dass da was kommt). Wenn man mal ne kleine google Suche startet, sieht man, dass genügend Blogs finger- und speichelleckend deren Scheiß mitmachen. Das wird sich schon ausgehen.

  • ChipImBall

    Sehr interessant finde ich auch den Link zur Technik auf jener Seite.
    WML! sage ich nur 🙂

  • Ja. Das haben sie wahrscheinlich genutzt, damit sie die vielen verschiedenen Scripte von “fremden” Seiten anständig in ihre Umgebung implementieren können. Eine Compilation Unit und gut ist. Aber ist natürlich hart, das auch noch groß zu feiern.

  • Malzi

    Wirklich großartig.
    Schade allerdings, dass natürlich jetzt doch jeder mal die Seite angeklickt hat…

    Also haben die doch wieder alles richtig gemacht.

  • Ich kann jedem, der sein Unternehmen auf FB präsentieren möchte, nur nahelegen, sich vorher über die rechtliche Lage zu erkundigen. Denn dort gibt es viele Fallen, und unsere Firma wurde ebenso aufgrund des „Gefällt mir“-Button abgemahnt. Doch das Marketing hat sich allemal ausgezahlt! Wir konnten unseren Umschlag dadurch um 1/3 vergrößern, und es sieht so aus, dass dieser weiter anwachsen wird.

Haut rein, schreibt mir was!