Trikotwerbung:

Willkommen

  • Du bist der 939581 . Offizielle am Spielfeldrand

Social Media:

Bockcast:

FC – Schalke: Hurt

And you could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt

Okay, okay, zugegebenermaßen ist es beim effzeh noch nicht ganz soweit aber das Spiel gegen Schalke lässt mich in einem Maße frustriert zurück, wie ich es -seitdem Peter Stöger die Zügel in der Hand hält- selten erleben musste. Der effzeh spielt ein richtig gutes Fußballspiel, es werden Chancen erarbeitet, die du als Bundesligamannschaft eigentlich verwerten musst und dennoch verlieren wir gegen eine starke Schalker Mannschaft zu Hause mit 1:3. Unnötig? Ja. Unverdient? Nein.

Hallo Abstiegskampf, alter Gefährte. Hast du uns vermisst?

Jetzt mal ehrlich: Der Kopfball von Modeste, das Zuspiel in die Mitte zu Modeste, der Rückpass auf Bittencourt, yadda, yadda, yadda. Das waren drei hundertprozentige Chancen, die du einfach nutzen musst. Jedenfalls eine davon oder -Gott bewahre- auch mal zwei. Aber alles zu verdaddeln geht halt nicht.

Und so verlierst du dann eben dieses Spiel auch nicht irgendwie chancenlos und gottergeben, sondern immer mit den Gedanken an hätte-wenn-und-aber im Hinterkopf. Das macht es nicht besser.

Oder doch?

Ich schrieb schon kurz nach dem Spiel, dass ich eigentlich mit so einer Niederlage leben kann, da das Spiel an sich ja nicht falsch war. Es wurden recht genau die Schwächen der Schalker Hintermannschaft ausgemacht und die Freiräume die dieses Breitenreiter-System nunmal hergibt ausgenutzt. Naja, ausgenutzt… ihr wisst was ich meine. Dass durch die Fokussierung auf das eigene Offensiv-Spiel die Rückwärtsbewegung ein wenig leidet und die Abwehr -vor allem im Zentrum- ein ums andere Mal hinterherlief, ist die Rückseite der Attacke-Medaille und brach uns letztlich das Genick. Das ist schade aber verkraftbar, da es eben gegen einen Gegner ging der deutlich vor dem effzeh positioniert ist (sowohl vom Anspruch, vom Etat und von der Tabellenregion) und auch noch ein gutes Spiel hingelegt hat. Wahrscheinlich das beste seit nem halben Jahr.

Tja, mehr fällt mir auch beim dritten Versuch diesen Blogpost zu schreiben nicht mehr ein. Über den Schiedsrichter kann ich mich natürlich aufregen, das habe ich auf Twitter auch schon ausgiebig getan aber was die Menschen dort nicht (oder nur im Ansatz verstehen) ist, dass ich damit ja nicht die Niederlage des effzeh rechtfertigen möchte. Das Spiel verlierst du weil du die eigenen Chancen nicht machst, die eben in Hülle und Fülle da waren und bei den Schalker Gegentoren Fehler im Abwehrverhalten machst. An dem 1:3 hat der Schiedsrichter Nullkommanull Anteil. Es ist aber dennoch doof, wenn wieder Fehlentscheidungen zu Ungunsten des effzeh passieren. Ob es jetzt ein nicht gepfiffener Elfmeter oder ein geklautes Abseitstor war. Manchmal, gerade in unserer Situation braucht man einfach auch mal Glück und das haben wir einfach nicht.

Wer jetzt von diesem Jammern auf einen Schiedsrichter-Bash schließt, dem kann ich nur fröhlich zuwinken und ein “klar, denk doch was du willst” rüberhauchen. Der Schiedsrichter war nicht Schuld an der Niederlage des effzeh. Alles klar? Gut!

So, liebe Leute, ob ihr es hören wollt oder nicht: Der effzeh meldet sich mit dieser Niederlage zurück im Abstiegskampf. Stuttgart und der HSV (der freakin’ HSV – Alter!) überholen uns, der Abstand zum Relegationsplatz beträgt nur noch sechs Punkte. Nächste Woche geht es nach Hannover die nach dem desolaten “do-or-die”-Spiel in Bremen vor eigenem Publikum garantiert noch einmal zeigen wollen, dass sie nicht (ganz) so scheisse sind, wie alle denken. Ich habe große Angst vor diesem Spiel. Danach kommen die Bayern und irgendwann geht es an die Moral.

Bitte, lieber effzeh, tu uns da nicht an. Drei Punkt auswärts sind a) absolut machbar, denn Hannover ist wirklich so scheisse, wie wir alle denken und b) so unendlich wichtig für den Abstand nach unten und das Selbstvertrauen in der Mannschaft. Mach hin.

Come on effzeh!

Flattr this!

Haut rein, schreibt mir was!