Social Media:





It’s always sunny im Geißbockheim

Jaja, immer ruhig, ich weiß. Erstmal abwarten. Okay. Nur ein, zwei Gedanken hier, weil der Platz auf Twitter nicht ausreicht: Die FIFA entschied heute, dass der Vertrag von Anthony Modeste bei Tianjin Quanjian FC – entgegen der Erwartung im Verein – nicht rechtmäßig gekündigt wurde. Der FC ist aktuell nicht zu einer Stellungnahme bereit, was ich als eher schlechtes Zeichen werte, denn in einer normalen Projekt-Phase gibt es immer eine vorbereitete Stellungnahme für den Fall, dass eine noch nicht entschiedenen Sache nicht positiv beschieden wird. Das sollte jedenfalls Standard sein. Zumindest die Möglichkeit, dass in einem Gerichtsverfahren nicht in meinem Sinne geurteilt wird, muss ich als Worst Case Scenario auf dem Schirm haben und sofort eine Antwort präsentieren können. Was wir aktuell vom 1.FC Köln hören, ist dass man das Urteil als widersprüchlich ansieht und die schriftliche Urteilsbegründung abwarten will. Okay. Das ist dann Plan C, nehme ich an.

Wie auch immer, eine Spielgenehmigung für Modeste wird es so schnell nicht geben und im schlimmsten Fall ist der Spieler wirklich gar nicht vereinslos, was dann den unterschriebenen Vertrag nichtig macht, nehme ich an. Vielleicht kommt sogar eine Strafe bzw. eine Vergleichszahlung auf den Verein zu, weil man unrechtmäßig einen Vertrag mit einem Spieler gemacht hat und der eigentliche Vertragspartner, in dem Fall Tianjin, dafür eine Entschädigung verlangt? Keine Ahnung. Aber, es ist Fußball, es dürfte uns nicht überraschen, wenn da noch was nachkommt.

Mein Problem mit dem ganzen Ding ist wieder mal die Außendarstellung des Clubs: Werner Spinner stellt sich auf der 70-Jahr-Feier hin und verkündet, dass Modeste ab sofort wieder für den FC spielt, wir freuen uns alle einen Ast ab, lauter Jubel in der Halle, Twitter explodiert, ich reiße mir auch die Hose vom Leib und in der WhatsApp-Selbsthilfegruppe wird der Europapokal 2020 geplant. Das war ein schöner Abend.

In den nächsten Tagen lesen wir dann, dass der FC die Spielberechtigung bei der FIFA beantragt und dass man erstmal abwarten muss. Okay, ist ja klar, damit konnte man rechnen. Über zwei Wochen tut sich dann weiter nichts, bis Ende letzter Woche die Meldung kam, dass die FIFA kurz vor einer Entscheidung stehe. Kann Modeste vielleicht sogar schon mit nach Regensburg fahren? Nein, kann er nicht, da der FC, wie wir lernen mussten, den Antrag zur Spielgenehmigung zurück gezogen hat, da man erst einmal das Gerichtsurteil abwarten will. Ja jut, das ist jetzt merkwürdig. Hat er mir nicht erzählt, der FC. Muss er wahrscheinlich auch nicht aber es wäre halt schön gewesen, wenn man seine Fans nicht im dunkeln tappen lässt.

Ein bisschen merkwürdig ist das aber im Rückblick schon, oder? Kann es sein, dass die Sache doch von Beginn an gar nicht so klar war, wie uns der FC das erzählt hat? Kann es sein, dass man hinter den Kulissen (Martin Schulz, Alexander Wehrle) vielleicht einen Hinterhof-Deal mit den Chinesen eingehen wollte, dieser aber aus welchen Gründen auch immer, nicht zustande kam und sich plötzlich mit der Möglichkeit konfrontiert sah, dass der Vertrag mit Modeste so gar nicht zustande kommen kann? Mag sein, glaube ich aber eher nicht, weil eben das vorbereitete Statement fehlt. Wenn das die Taktik war, dann traue ich sogar meinem Verein zu, dass man irgendwelche Bullshit-Phrasen aneinander basteln kann um wenigstens nicht komplett ohne Hose dazustehen. Ich denke mal, dass das nicht wirklich wahrscheinlich ist.

Was ist es also dann? Ist man wirklich so naiv an die Sache ran gegangen, dass man nicht mit einem anderen Urteil, als pro FC gerechnet hat? Kann ich mir das so vorstellen, als wenn Stefan, Christoph und ich eine Auswärtsfahrt planen? 10 Uhr? Reicht. Okay. Und wenn Stau? Ach, reicht. Ja jut, 10 Uhr. So in etwa? Sitzen da die Strippenzieher eines, sie werden ja nicht müde es zu betonen, hoch-professionellen Sportvereins mit 171,8 Millionen Euro Umsatz, beim Bier zusammen und schustern da was zusammen, ohne daran zu denken, dass das vielleicht gar nicht geht?
– Watt ist jetzt mit dem Jung?
– Der hat gekündigt
– So richtig?
– Er sagt ja
– Hamma datt prüfen lassen?
– Ja
– Und?
– Alles okay
– Kann also wieder bei uns spielen?
– Ja
– Jut. Dann erzähl ich datt morgen bei der Feier

Nee, jetzt mal ehrlich. Glaube ich auch nicht. Der FC wird sich schon mit seinen Anwälten anständig besprochen haben. Man wird sich schon externe Vertragsrechtler eingekauft haben. Wahrscheinlich sogar welche mit Erfahrung auf dem chinesischen Markt. Muttersprachler wohl möglich. Martin Schulz kennt doch da genug Leute.

Bestimmt.

Oder?

Als Laie verstehe ich nicht, wie der FC sich so präsentieren kann. Wie kann er, wenn es auch nur die geringste Chance gibt, dass ihm das alles um die Ohren fliegt, so offensiv vorpreschen? Das kann doch nicht wahr sein. Ich dachte wirklich, dass mich nach Zypern nichts mehr schocken kann aber das ist ja nochmal ‘ne Nummer schlimmer. Wenigstens kam der Zypern-Deal nie wirklich zustande. Bei Modeste verkauft der FC schon Trikots mit seinem Namen drauf. Und, Leute, selbst wenn es sich nur um einen vorbehaltlichen Vorvertrag gehandelt hat, dann ist der FC trotzdem der Dumme, weil es wieder als Coup kommuniziert wurde, der – ganz augenscheinlich – nicht in trockenen Tüchern war. Das ist wie sich von 6 Richtigen im Lotto Belgien zu kaufen, ohne abzuwarten, ob der Gewinn nicht vielleicht geteilt werden muss. Kannste nicht bringen. Am Ende stehste nur mit der Wallonie da und sprichst kein Französisch. Da guckt der Investor aber dumm, nicht wahr?

Ja, selbst wenn das Urteil vielleicht nicht erwartbar war, ja, selbst wenn im Verein alle überrascht sind, darf solch ein Fehlschlag nicht passieren. Im Zweifel warte ich halt einfach die verdammte Rechtssprechung der FIFA ab, bevor ich die Vertragsunterzeichnung bekannt gebe. Der FC kann doch sonst alles geheim halten, da hätte auch eine Unterschrift von Modeste, die erst nach positivem Urteil verkündet worden wäre, keine Hürde dargestellt.

Vielleicht wird sich auch alles regeln, vielleicht ist das Urteil noch nicht endgültig, vielleicht löst sich alles in Wohlgefallen auf. Kann sein.

Oder auch nicht.

PS: Natürlich wünsche ich mir weiterhin, dass der Vertrag mit Modeste noch irgendwie zustande kommt, das ist ja keine Frage.

3 comments to It’s always sunny im Geißbockheim

  • Moin aus Hamburch !
    Zweimal habe ich bisher ein zwei viele Tränchen für den FC verdrückt. Das erste Mal, als Yuya alleine auf das Mainzer Tor zulief und die folgenden Nächte daraufhin zum Tag wurden. Das zweite Mal, als es hieß, der Anthony hätte “…heute einen Vertrag beim 1.FC Köln unterschrieben…” und ich daraufhin von diversen Highlight-Videos seiner glorreichen Zeit beim Effzeh bombardiert wurde. Hach nee…beides immernoch traumhaft.

    Tja und nu ? Wäre ja zu schön gewesen. Natürlich hoffen wir weiterhin. Wird schon noch…

    Ich kann mir das ganze soweit nur so erklären, dass man zum 70sten mal schön einen raushauen wollte und eben etwas voreilig gehandelt hat. Die Unterschrift sollte doch schließlich eine Überraschung sein. Mit Pauken und Trompeten. Ziemlich hözern zwar, aber immerhin. Erst abzuwarten, was die FIFA sagt, hätte dann ja keine Überraschung mehr bedeutet. Alle hätten erfahren: die FIFA befasst sich mit Modeste und dem Effzeh. Man hätte dann nur noch eins und eins zusammenzählen brauchen…

    So oder so. Wir sind um eine beknackte Anekdote rund um unseren “Lieblings”Verein reicher.

  • Michael hat es auf den Punkt gebracht!

Haut rein, schreibt mir was!