Social Media:





Lug und Trug und Insolvenz?

[Update] Das Internet vergisst nix, das ist mir klar und deshalb werde ich auch nicht den Weg gehen, der mir von verschiedensten Seiten angeraten wurde, nämlich den Artikel zu löschen und so zu tun als sei nichts gewesen. Ich möchte aber noch ein paar Dinge ergänzen:

Zum einen handelt es sich nicht um fundierte Aussagen. Wie die Bilenzierungskenner sehr deutlich erkannt haben, habe ich nicht die geringste Ahnung von Bilanzbuchhaltung. Darüber habe ich mir aber auch überhaupt keinen Kopf gemacht, denn -wie beschrieben- ich kann das gar nicht als plausibel oder eben nicht einstufen. Ich habe das -und das mag naiv oder auch doof gewesen sein- so wie gehört übernommen. Das hatte nichts mit Sensationsgeilheit oder Poularitätssteigerungsmaßnahmen (die ja recht deutlich nach hinten losgegangen wäre) zu tun, sondern allein weil ich dem effzeh all dies Beschriebene zutraue. Ohne mit der Wimper zu zucken.

Zum anderen, und das kann ich nicht genug betonen: Ich habe keinerlei Anhaltspunkt, dass das stimmt. Darum schreibe ich von Gerüchten. Es ist nicht mehr und nicht weniger als die Sorge um meinen Verein, die mich dazu treibt. Der Verein, der mich diesen Blog betreiben lässt und der mir wichtig ist. Verdammt wichtig.

Das solltet Ihr wissen! Es ist nicht so, dass ich dem FC irgendetwas vorwerfe. Ich habe mir weder die Bilanz angeschaut, noch versucht mir selbst ein Bild von der Situation zu machen. Ich habe die Reaktionen, die der Artikel hervorruft vollkommen unterschätzt, das gebe ich gerne zu.

Um es nochmal klar zu sagen: Ich erhebe genau NULL Wahrheitsgehalt. Alles andere ist Eure Interpretation! [/Update]

[Update 2]: Werner Spinner hat im effzeh-Forum geantwortet und den Gerüchte widersprochen. Es geibt keinen Grund an seinen Aussagen zu zweifeln, daher krieche ich hiermit zu Kreuze und entschuldige mich beim effzeh für die Aufregung, die entstanden ist aber mit der ich so wirklich nicht gerechnet habe. Das Statement von Herrn Spinner:

Liebe FC-Fans,

in diese Diskussion muss ich mich einklinken, denn das gezeichnete Bild im Blog dervierteoffizielle.de ist falsch und schädlich! Von Insolvenz-Gefahr beim FC kann gar keine Rede sein, die Gespräche, von denen geschrieben wird, haben nie stattgefunden. Wer so etwas behauptet, der trägt zu einer gefährlichen Verunsicherung von Banken, Investoren, Sponsoren, Dienstleistern und nicht zuletzt Mitarbeitern bei.

Ihr könnt mich bestimmt verstehen, dass ich hier nicht auf jedes Detail eingehen kann, aber Fakt ist, dass die Verbindlichkeiten des Konzerns bei rund 30 Millionen Euro liegen. Das wurde in den Jahresabschlüssen auch transparent kommuniziert. Das Eigenkapital liegt bei 305.000 Euro und das Ergebnis nahe 0, natürlich ist das wenig. Unsere Spieler werden gemäß den gesetzlichen Vorgaben abgeschrieben, d.h. sie sind teilweise noch aktiviert, wobei es natürlich gewisse Risiken bei den Spielern geben kann, die jetzt transferiert werden sollen.
Wie bereits kommuniziert findet momentan eine Wirtschafts- und Vertragsprüfung statt. Die Ergebnisse dieser Sonderprüfung erwarten wir Anfang Juli. Klar ist, dass die Lage momentan nicht einfach ist, aber Untergangsszenarien helfen jetzt nicht weiter. Wir werden einen kühlen Kopf bewahren und professionell an der Verbesserung der Situation arbeiten.

HG WS

Text gelöscht. Ich werde mich heute noch hinsetzen und eine Entschuldigung an den FC und Herrn Spinner schreiben und hoffe, dass die Sache damit aus der Welt ist. Eine letzte Ergänzung: Nach Studium des Videobeweis mit @DooMiniK2k@teqqyde und @hirngabel habe ich mich entschlossen die Kommentare aus purem Selbstschutz zu löschen und hier auch keine weiteren Kommentare zuzulassen.

/a

Hier wird nichts kommentiert