Social Media:





Wirtschaftskrise? My ass!

So denken zumidest die Engländer oder spezieller: Teile der englischen Premier League.
Letztes Jahr im Winter wurden PS 142 Mio. (~ 157 Mio. Euro) , dieses Jahr satte PS 144 Mio. (~ 160. Mio Euro ) ausgegeben. Ganz vorne dabei natürlich die Sheiks aus ManCity, denen das ja eh alles ziemlich am Arsch vorbei geht und, Überraschung, Überraschung die Tottenham Hotspurs. In letzter Minute wechselt dann auch noch Andrej Arschawin von Zenit nach Arsenal (geschätzte 18,3 Mio. Euro). Das kommt dann noch drauf. Wenn Kaka ernst gemacht hätte und wir noch einen 125 Mio Euro Transfer bekommen hätten, dann sind das fast Baseball-Verhältnisse.

Zum Vergleich: Die Bundesliga-Clubs gaben diesen Winter grade mal 18. Mio Euro für Neuzugänge aus (für 40! VIER-ZIG! neue Spieler!).

Wohin geht die Reise? Fakt ist daß die EPL mehr Geld generiert als die Bundesliga. Die Eintrittspreise sind exorbitant hoch, die Vermarktung hat keine Lücken mehr und die Fernseherlöse sind um das 5-10 fache höher als das der Bundesliga (allein in UK 4,12 Mrd. für die nächsten drei Jahre). Nur leider gibt es da natürlich auch die Kehrseite. Seit Jahren wird sich über die schlechte Stimmung in den Stadien ausgelassen. Die normale Klientel kann sich den Stadionbesuch einfach nicht mehr leisten, dafür natürlich die Event-Fuzzis und die Japaner die die Karten schon aus Tokio wegfaxen (Polt).

Leben wir, mit der Bundesliga, also noch auf einer Insel der Glückseligen? Machen wir alles richtig? Ich fürchte fast ja. Es ist mMn richtig von der DFL an der 50+1 Regel festzuhalten (auch wenn man sie ziemlich leicht umgehen kann -> 1899). Es ist richtig daß man wirtschaftlich sauber arbeitet und daß die Lizenzauflagen relativ hart sind (ähm…mit Ausnahmen -> BVB).

In der Bundesliga ist es doch tatsächlich so daß 6-8 Mannschaften Meister werden können und die “kleinen” Vereine schon mit dem Einzug in den UEFA-Cup (der ja ab nächstem Jahr “UEFA Europa League” heißen wird) den Abstand zu den “großen” Vereinen deutlich verringern können. Das ist in England vorbei. (In ITA & ESP auch -> anderes Thema).

Ich tippe ganz stark daß die EPL in zehn Jahren nur noch ein Trümmerhaufen sein wird. Dann wird die Bundesliga wieder ganz gut dastehen. Bis dahin gilt natürlich das Überstehen der Gruppenphase in der CL oder UEL als Erfolg. Warten wir es ab…

Haut rein, schreibt mir was!