Social Media:





Wortwechsel #6: effzeh – FCE Aue

Puh, das war knapp. Ich hab`doch tatsächlich niemanden aus Aue auftreiben können, der Zeit und Lust hatte mir hier aus der Patsche zu helfen. Die Rettung kam in Person von Sonja (@_sonja_r), die mir aus dem Urlaub(!) in Norwegen aushalf. An dieser Stelle beste Grüße nach Bergen und einen schönen Resturlaub!

1Hallo Sonja! Vielen Dank, dass Du bei meinem kleinen Projekt mitmachst und mir ein paar Fragen zu dem kommenden Spiel
zwischen dem FCE Aue und dem effzeh beantwortest. Drei Siege aus den ersten fünf Spielen stehen das Aus im DFB-Pokal
gegen Osnabrück und zwei Niederlagen gegen Aalen und Kaiserslautern gegenüber. Sag mal, wie ist Dein Fazit zum Saisonauftakt?

Mit dem Tabellenplatz bin ich natürlich sehr zufrieden – was auch sonst, wenn man als Fast-Absteiger der letzten Saison jetzt nach fünf Spielen auf Platz 2 steht. Ingolstadt und Sandhausen waren zu Saisonbeginn allerdings auch eher dankbare Gegner, gegen die Aue gar nicht groß auftrumpfen musste, um sechs Punkte zu holen. Die Niederlage im Pokal ist natürlich ärgerlich, aber wenigstens war es kein unterklassiger Gegner und damit keine Blamage.

Du sagst es schon, im letzten Jahr ist der FCE ja nur ganz, ganz knapp der Relegation entkommen. Am Ende sorgte das bessere Torverhältnis für den sicheren 15. Tabellenplatz, genau wie in der Saison davor. Wie ist denn dieses Jahr die Zielsetzung? Ist es nur wichtig möglichst schnell 40 Punkte zu erreichen oder strebt der Verein nach höherem? Wie denken die Fans?

Ich kann da nur für mich sprechen: Mir genügt es, wenn sie den Klassenerhalt so schnell wie möglich eintüten. Das wäre nach der gruseligen letzten Saison – das Tor, das zum Klassenerhalt geführt hat, war ja auch noch irregulär – schon ein Erfolg. Andererseits hat Aue in der Vergangenheit auch schon gezeigt, dass sie sich in der oberen Tabellenhälfte der zweiten Liga bewegen können. Aber, falls deine Frage darauf zielt: Mit dem Aufstieg hat Aue sicherlich nichts zu tun.

Dann schauen wir mal. Wenn ich mir den Kader des FCE so anschauen stechen natürlich drei Namen ganz besonders heraus: Oliver Schröder, Tobias Nickenig und Kevin Pezzoni. Unsere ehemaligen Kölner. Pezzoni hat in Köln ja keinen wirklich guten Ruf. Wie ist das in Aue?

Ich denke, dass Kevin Pezzoni in Aue sehr gut aufgenommen wurde – gerade, weil man die unschöne Vorgeschichte mit ihm und einigen Fans des FC ja kannte. Sportlich macht er mir allerdings etwas Sorgen, denn er ist aktuell doch ein Stück davon entfernt, dem Team Stabilität zu verleihen.

Bevor ich jetzt mit meinem persönlichen Trauma Ronny König anfange, ein Wort noch zum restlichen Kader. Mit Jakub Sylvestr scheint dem Verein ja ein Klasse-Transfer geglückt zu sein. Schon drei Tore stehen auf seinem Haben-Konto. Kapitän ist der ewige Klingbeil, der nun schon im siebten Jahr in Aue spielt. Was gibt es denn sonst noch zu beachten? Wer ist der Held für die Fans und auf wen müssen die Zuschauer am Sonntag ein ganz besonderes Augenmerk legen?

Als Wiesbadenerin muss ich da natürlich erst mal Zlatko Janjic nennen, der in den letzten Jahren für den SV Wehen Wiesbaden in der dritten Liga am laufenden Band geknipst hat. Nachdem Falko Götz ihm zu Saisonbeginn eine Stammplatzgarantie gegeben hat, saß er neulich nach einigen schlechteren Spielen allerdings nur noch auf der Bank – so schnell kann es gehen. Der neue Liebling im Erzgebirge ist aber Arvydas Novikovas, der gegen Cottbus mit zwei Toren für den Sieg gesorgt hat – ein sehr talentierter junger Spieler und starker Freistoßschütze.

Dann lass uns jetzt mal auf das Spiel zu sprechen kommen. In Kaiserslautern ließ Falko Götz mit einem recht klassischen 4-2-3-1 spielen, nahm Idrissou in Doppeldeckung und dennoch gelangen dem Stürmer zwei Tore. Müssen sich die effzeh-Fans auch auf eine recht defensive Einstellung inkl. Extrabewachung für Tony Ujah einstellen oder denkst Du, dass nach dem Sieg gegen Cottbus das Selbstvertrauen so groß ist, dass man versucht mutiger zu spielen?

In Köln ist Aue, trotz des Tabellenstandes, klarer Außenseiter. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Götz eher defensiv agieren wird und erst mal darauf bedacht ist, kein Tor zu kassieren. Der Selbstvertrauen des Teams dürfte nach dem Sieg aber natürlich größer geworden sein. Falls sich das nicht in der Aufstellung niederschlägt, dann doch wenigstens im Gesamtauftritt der Jungs – hoffe ich.

Okay, dann sind wir gespannt, wie sich das Sonntag entwickelt. Wie immer versuche ich einen Tipp für das Spiel aus meinem Gesprächspartner heraus zu kitzeln. Sag mal, wie geht das Spiel aus? Ich tippe ja immer noch positiv und zuversichtlich, daher sage ich mal 2:0 für den effzeh. Hältst Du dagegen?

Nicht wirklich. Ich glaube, dass sich Aue keinesfalls schlecht verkaufen wird, am Ende aber doch den Kürzeren zieht – ähnlich wie neulich in Kaiserslautern. Deshalb sage ich 2:1 für Köln, lasse mich aber natürlich gerne positiv überraschen.

Prima. Ja, Sonja, Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, ich hoffe es hat Dir auch ein wenig Spaß gemacht und für den Rest der Saison wünsche ich alles Gute!

1 comment to Wortwechsel #6: effzeh – FCE Aue

Haut rein, schreibt mir was!