Social Media:





3:1 – Ein kölsches Wochenende

Liebe Leute: Ich hab’ keinen Bock! Gar nicht! Im Moment ist es wie verhext. Jobtechnisch ist es zur Zeit die Hölle und wenn ich mich dann doch aufraffen will mal ein paar Zeilen zu den vergangenen Tagen zu schreiben, ist mein Server down. So geschehen gestern Abend, als ich wenigstens mal die Fotos vom Samstag, als die Fortuna in Höhenberg gewann, hochladen wollte. Naja. Macht man nix.

Also, ganz kurz, damit wenigstens ein bißchen was hier steht: Der effzeh zerlegt die ganz schwachen Bochumer mit 3:1. Ujah, Eisenschädel McKenna und wieder der Tünn machen die Tore in einem weitesgehend schwachen und nur ansatzweise strukturierten Spiel. Der VfL hatte nichts in der Hand um auf dem Platz zu antworten, Horn blieb die gesamten 90 Minuten über beschäftigungslos. Eigentlich war die Messe schon nach dem 1:0 durch Toni Ujah gelesen, denn ich hatte nie den Eindruck, dass der FC da was vergeigt. Auf links zeigte Jonas Hector eine prima Leistung und dürfte im Duell mit Eichner ganz klar die Nase vorn haben auch wenn das gar nicht seine eigentliche Position ist. Er hat mir ausgespprochen gut gefallen und zeigt wirklich enormes Potential.

Mannschaftlich werte ich das Spiel als eine gelungene Fortsetzung des Auftritts in München. Man hatte den Gegener jederzeit im Griff, bestimmte das Tempo und machte in den wichtigen Momenten viel richtig. Zuckerpässe von Brecko und Jajalo waren das Topping auf diesem schönen Sieg, der für Ruhe in der Tabelle sorgt. Falls wir jetzt noch sechs, vielleicht sieben Punkte bis zum Jahreswechsel nachlegen könnten, gäbe es ein ruhiges Weihnachtsfest in Köln. Und dann steht Nova vor der Tür…

Am Samstag war dann Derbytag in Köln. Fortuna gegen Viktoria! Meine Sympathien liegen seit langer Zeit bei dem kleinen Club aus der Südstadt. Auch wenn er bei mir nie das Fieber steigen lässt, wünsche ich ihm doch alles Gute und Spiele ohne Leiden. Da ich auch mit einem Teil der Fortuna Fan-Prominenz privat berfreundet bin, war es also mal wieder soweit. Musste ich mir angucken.

Der SC Fortuna gewinnt effzehesk verdient mit 3:1 nach anständiger und engagierter Leistung gegen einen enttäuschend schwachen Spitzenreiter aus Höhenberg. Die “großen” Namen beim Gegner sorgten nicht für Angst und Schrecken, sondern eher für Tempoverschleppung und Einwürfe der Fortuna. Als zehn Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer für den Wernze-Club fiel, kam kurz Hektik auf aber mit dem 3:1 war der Drops gelutscht und die ca. 2.000 Fortuna-Fans im Auswärtsblock sangen sich die Seele aus dem Leib.

Vor dem Spiel soll es beim “Fanmarsch” der Fortunen vom Brauhaus Sünner zum Stadion zu kleinen Ausschreitungen mit effzeh/Viktoria-Fans gekommen sein aber davon habe ich nichts mitbekommen, da ich mich im hinteren Drittel der Fankolonne aufhielt. Im Laufe des Abends werde ich noch die Fotos vom Tag hochladen…wenn mein Provider mitspielt.

Haut rein, schreibt mir was!