Social Media:





1860 – FC: Friday Night Lights

Als Adil Chihi mit dem 0:2 den Sack zumachte, war es um die Allianz Arena endgültig geschehen. Vor dem zweiten Gegentor konnte man am heimischen TV wenigstens noch einzelne Unmutsverlautbarungen der Turnsportvereinsfreunde hören aber als der Sack dann zu war, wurde das Feld vollständig den ca. 2.000 Kölner Fans überlassen. Auf einmal war Karneval in Fröttmaning. Dat Trömmelche wurde ausgepackt, der treue Husar war mit dabei und just like that war wieder alles AE EFFZEH. Als vor Wochenfrist die ersten Pfiffe gegen die neue Mannschaft von den Rängen kamen und der fromme Herr Schaefer sich genötigt sah mal Butter bei die Fische zu reden, wurde nur über die Höhe der Niederlage in München diskutiert. Jetzt zeigt der Verein wieder, dass auf ihn nicht mal in negativer Hinsicht Verlass ist, legt ein blitzsauberes Auswärtsspiel nach und klaut -völlig verdient- drei Punkte aus der roten Landeshauptstadt.

Zugegeben: Der TSV war schwach. Richtig, richtig schwach. Die gesamte Offensivabteilung konntest Du gestern in die Tonne kloppen. Bierofka, Halfar, Stoppelkamp und Lauth waren praktisch nicht anwesend. Wenn es mal kurz gefährlich werden konnte, weil wieder ein Münchener Spieler im Zweikampf zu Boden gegangen ist, stand die Abwehr des effzeh exzellent, die Zuordnung der einzelnen Spieler klappte einwandfrei und die Lufthoheit hatten wir eh über das gesamte Spiel. Irgendwas mit 90% gewonnenen Kopfballduellen wird das gewesen sein. Wenn dann am Boden auch nichts geht, weil unsere Sechser Lehmann und Matuschyk so ziemlich jeden Ball abfangen und auf den Außen Hector und Brecko jedem Gegenspieler weit überlegen sind was Einsatzbereitschaft und taktische Disziplin angeht, dann ist es nur logisch, dass 1860 zu keiner einzigen echten Torchance während des gesamten Spiels kam.

Eigentlich war das Spiel ja dann schon in der dritten Minute entschieden, als McKenna -wieselgleich- sich im Strafraum von seinem Bewacher lösen konnte und so frei vor dem Tor stand, wie sonst eigentlich nur Gegenspieler in Müngersdorf frei stehen. Und weil die ewige Jogginghose Kiraly auch noch brav auf der Linie blieb, war der Kopfball dann nur noch Formsache. Tada. “Auswärtssieg” hallte es schon um kurz nach halb Neun durch die verlassene Heide.

In der Folgezeit entwickelte sich das Spiel zäher als alter Hubba Bubba. Der FC stand tief (manchmal für mich zu tief), hatte aber keine Probleme jeden Angriff der Giesinger zu entschärfen. Man verlegte sich auf das Konterspiel aber der rechte Zug zum Tor war auch auf Kölner Seite nicht vorhanden. Im Mittelfeld wirkte Jajalo extrem bemüht, hatte aber noch einige Problem seine Beine unter Kontrolle zu halten und mir schien es auch so, als seien die Laufwege noch nicht komplett auswendig gelernt worden. Einigermaßen oft wurden vielversprechende Situationen leicht schlampig vertendelt, weil der letzte Ball immer ein Stück zu weit oder ein Stück zu tief gespielt wurde. Da kann sehr gerne noch eine Entwicklung stattfinden. Zum Glück waren die nicht gefahrenenen Konter gestern nichts anderes als ein Luxusproblem.

Was mir ganz gut gefallen hat, war, dass der FC sehr schnell versuchte abzuschließen. Es gab wieder deutlich mehr Torschüsse für als gegen uns (was zum Trend der gesamten Saison passt), es wurde nicht viel klein-klein-vor-dem-Tor rumgespielt, sondern auf recht gradlinigem Weg versucht abzuschließen. Dass dann mal so ein Ball wie die Rückgabe von Ujah rauskommt: Geschenkt. Dafür schließt Chihi den Zuckerpaß von Jajalo vorbildlich ab. Damit war der Drops dann gelutscht und es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr die Punkte noch herzugeben.

Okay, effzeh. Jetzt hast Du wieder Dein freundliches Gesicht gezeigt, hast gut gestanden, hast keine Fehler gemacht und gibst uns wieder allen Hoffnung, dass man Dich doch noch nicht komplett abschreiben muss. Jetzt musst Du am Freitag gegen Bochum nachlegen. Zu Hause. Wie damals. 06.11.1982. 10.000 Zuschauer. Erinnerst Du Dich? 2x Littbarski und 2x Klaus Fischer (und Zumdick hält sogar noch nen Elfer von Engels). Ja? Weißte noch? Dann los! Denn weißte was Du danach gemacht hast? Nach dem Spiel hast Du Deine Sache gepackt und bist nach Rom gefahren. Zum AS. Und hast da Europapokal gespielt. Echt! Kann man kaum glauben, oder?

I would walk 500 miles…

1 comment to 1860 – FC: Friday Night Lights

Haut rein, schreibt mir was!